analoge Regler für Servomotor, Torquemotor, VCA u.a.

Wir bieten für den Einsatz von Motoren im Gerätebau analoge und digitale Servoregler. Ergänzend zu diesen Servoregler stehen Varianten zur Montage auf Platinen zur Verfügung. Optional ist eine Erweiterung der Umwelttoleranzen sinnvoll, zum Beispiel ist damit der Betrieb von Servoregler bei höheren und niedrigeren Temparaturen als normal möglich. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne über Regler.
Möchten Sie alles aus einer Hand, also das ganze System erstellen, dann empfehlen wir Ihnen die Click & Move Software, welche die Programmierung von Servoregler mit einschliesst. Mehr dazu finden Sie weiter unten.

Auswahlhilfe

Analoge Regler

Serie

Beschreibung

Steuersignal

_A_

für bürstenbehaftete DC-Motoren, Voice Coil und andere

±10 V

B_A_ oder BX_A_

für bürstenlose DC-Motoren und Linearmotoren

±10 V

BE_A_

wie B_A_ mit Encodereingang für Geschwindigkeitsregelung

±10 V

BD_A_

für bürstenlose DC-Motoren als Ersatz für Schrittmotoren

PWM

BDC_A_

wie BD_A_ mit Hall- und Encodereingang für Geschwindigkeitsregelung

PWM

S_A_ oder SX_A_

für Sin/Cos-Kommutierung

±10 V

Digitale Regler

Serie

Kommunikation

Steuersignal

DPR

RS232/RS485

digital, ±10 V

DPC

CANopen

digital, ±10 V

DPQ

Synqnet

digital, ±10 V

Servoregler für Fahrzeugbau wie mobile Einheiten und Drohnen

Serie

Beschreibung

Steuersignal

Spannung

Spitzenstrom

Dauerstrom

AB

analoge Servoregler für Industrie

±10 V

20 - 175 VDC

100 - 250 A

80 - 150 A

AVB

analoge Servoregler für Mobilität und Fahrzeuge

0-5 V / 0-5 kΩ

20 - 175 VDC

100 - 250 A

80 - 150 A

DVC

DVC DigiFlex® Performance™ CANopen

über Netzwerk

20 - 80 VDC

200 - 250 A

125 - 150 A

           

Regler für die direkte Montage auf einer Platine

Serie

Beschreibung

Steuersignal

Spannung

Spitzenstrom

Dauerstrom

AZ

analoge PCB Regler

±10 V

VDC

A

A

AZB

µZ PCB Regler

±10 V

VDC

A

A

AZX

PCB Regler mit erweiterten Umwelttoleranzen

±10 V

VDC

A

A

DZ

digitale PCB Regler

±10 V, übers Netzwerk

VDC

A

A

DZX

digitale PCB Regler

±10 V, übers Netzwerk

VDC

A

A

Software

Das Click & Move Entwicklungssystem

Click & Move bietet dem Anwender eine integrierte Entwicklungsumgebung für die Erstellung von Stand-alone oder verteilte Anwendungen mit hilfe von Servoregler. Idealerweise können Sie Motion und Automation unter ein und derselben Oberfläche programmieren. Gerne unterstützen wir Sie dabei.
Grafische Programmierung von Bewegung und Automatisierung finden nun in ein und derselben Software und Regler statt. Das Click & Move Entwicklungssystem ist eine vollständige Lösung. Außerdem Betriebssystem ist keine Software von Drittanbietern notwendig.
Das Konzept von virtuellen Achsen und virtuellen E/A-Modulen ermöglicht dem Benutzer das aktuelle Programm zu starten, zu debuggen und zu testen, und dass ohne Servoveregler. Steht nur ein PC zur Verfügung, kann Click & Move als ein Soft-Controller zum Einsatz kommen, der den PC eigenen USB und/oder Parallel-Port verwendet.
Mit dem innovativen Konzept von Click & Move sind so gut wie keine Ingenieursfähigkeiten für Software-, Netzwerk- und Servoregler notwendig. Der Entwickler kann sich also auf die Problemlösung konzentrieren (Details).

Programmiersprachen

Die Verwendung von standardbasierten, vordefinierten und getesteten Funktionen spart signifikant Zeit. Funktionsblöcke, wie im IEC 61-131-3 und PLCopen beschrieben, sind die Software-Bestandteile, die die Basisblöcke eines Click & Move Applikationprogramms bilden. Der Benutzer kann mit den vorhandenen Funktionsblöcken leicht neue kreieren. C++ und die grafische Programmierung mit Funktionsblöcken ist ebenfalls kombinierbar. Dazu stehen C++ Templates zur Verfügung.

Programmierschnittstelle

OPC ist ein publizierter Industriestandard für Echtzeitsysteme. Durch Verwendung des OPC-Standards, können Daten von einer Click & Move Anwendung auf irgend eine andere OPC-kompatible Anwendung übertragen werden. Diese Anwendungen umfassen zum Beispiel HMI (Human Machine Interfaces), Tabellen, PPS-Anwendungen. Wegorientierte Bewegungen werden mit G-Code programmiert. G-Code Programme sind einfache Textdateien und werden gewöhnlich durch eine CAD-CAM Software erzeugt. Der Begriff G-Code ein allgemeiner Begriff für diese verbreitete Programmiersprache zur Steuerung von Werkzeugmaschinen.

Dezentrale Anwendungen

Eine Click & Move Applikation kann auf viele einzelne Geräte, wie im IEC 61-499 beschrieben, verteilt werden. Funktionsblöcke verschiedener Geräte können über den Feldbus mit Hilfe von Service Interface Funktionsblöcken interagieren. Da der interne Takt über den Feldbus synchronisiert ist, ist die Systemgeschwindigkeit durch die Servoregler bestimmt. Die Generierung der Bewegungsbahn ist zwischen Host Controller und Servoreglern aufgeteilt. Die Reaktionszeit der Ein- und Ausgänge ist kritisch, sobald die Bewegung mit Echtzeitereignissen zu koordinieren ist. Die Reaktionszeit ist durch die Feldbus-Update-Rate und dem Betriebssystemszyklus begrenzt. Eine typische Reaktionszeit liegt bei 5 Millisekunden für Click & Move und Click & Move PRO. Bei Click & Move PRO-RT ist diese Zeit kleiner 1 ms.

Das Click & Move Runtime System

Automatisch wird ein Standard C++ Code aus dem Funktionsblockdiagramm erstellt. Dieser ist dann praktisch für jede Runtime-Plattform kompilierbar. Der binäre Code kann dann auf jedem PC ausgeführt oder auf einen Stand-Alone-Steuerung geladen werden. Click & Move gestattet dem Anwender das Programm über serielle Kommunikation (z.B. TPC/IP) zu starten und zu debuggen.

kostenfreie Version und Lizenz

Click & Move ist kostenfrei zur Evaluierung und Entwicklung von Projekten erhältlich. Sie ist völlig (ohne die Lizenz) funktionell, ausgenommen, dass die Bewegungssteuerfunktions-Blöcke nur mit virtueller Achsen arbeiten. Ein Upgrade auf Click & Move PRO oder Click & Move PRO-RT ist sehr einfach möglich, indem Sie die passenden Lizenz kaufen und installieren.